Nasze

serwisy

PL EN DE

Autotourismus


_images/brak.jpeg

Foto: Franciszek Kulczyński


Die Świętokrzyski-Literaturroute, die Świętokrzyski-Route der Holzbauten und Archäologisch-geologische Route  sind vor allem Vorschläge für motorisierte Touristen. Diese Strecken sind an den Hauptstraßen der Region ausgeschildert und am jeweiligen Objekt mit Beschreibungen versehen.

Die Świętokrzyski-Literaturroute führt ins Świętokrzyskie-Gebirge und nach Ponidzie, also zu den reizvollsten Fleckchen der Region, die sogar in den Werken polnischer Schriftsteller beschrieben wurden, die nicht selten aus dieser Gegend stammten bzw. dort ihre Werke schufen. Ihnen verdanken wir nicht nur das literarische Erbe, sondern ebenfalls malerische Gutshäuser mit wertvollen Bibliotheken sowie Familien- und Reiseandenken. Die Świętokrzyski-Literaturroute besteht aus drei Varianten: der Ponidzie-, der Sandomierz-Ostrowiec- und der Kielce-Strecke. Egal für welche man sich auch entscheidet, jede davon birgt wahrhafte Perlen der polnischen Kultur wie z.B. das Herrenhaus von Mikołaj Rej in Nagłowice mit einer Museumskammer, die dem großen Dichter gewidmet ist. Im Regionalmuseum in Pińczów werden Erinnerungsstücke an Adolf Dygasiński, dem Heimatdichter von Ponidzie, präsentiert, und im Haus des mittelalterlichen Chronisten Jan-Długosz in Sandomierz ist das Diözesanmuseum untergebracht. Das Landhaus von Henryk Sienkiewicz in Oblęgorek, einst Sommersitz des Literaturnobelpreisträgers von 1905, beherbergt heute das biografische Museum des Schriftstellers, und im Museum der Schulzeit Stefan Żeromskis, kann man den Wertegang des stark mit der Region Świętokrzyski verbundenen jungen Schriftstellers verfolgen.

Die Świętokrzyski-Route der Holzbauten ist gewissermaßen die Verlängerung der bereits in den Woiwodschaften Karpatenvorland, Kleinpolen und Schlesien bestehenden Trassen zu den Kleinoden der Holzarchitektur. Im Świętokrzyski-Land haben die sakralen und profanen Holzbauwerke in sehr gutem Zustand überdauert. Davon zeugen u.a. die Stefanskirche aus dem 18. Jahrhundert mit Holzturm und Rokokoausschmückung in Mnichów, ein Holz-Bauernhaus aus dem 19. Jahrhundert in Kakonin, der Bauernhof der Familie Czernikiewicz in Bodzentyn sowie Herrenhäuser, Kirchen, Schmieden und Bauernhäuser mit Originalausstattung im Freilichtmuseum des Kielcer Dorfes in Tokarnia. Die Świętokrzyski-Literaturroute und die Świętokrzyski-Route der Holzbauten sind zwei ausgezeichnete kulturelle und landeskundliche Vorschläge für alle, die in der Region Świętokrzyskie unterwegs sind.

Das Świętokrzyskie-Gebirge nimmt auf der geologischen Landkarte Polens einen ganz besonderen Platz ein. Auf seinem verhältnismäßig kleinen Gelände tritt. Felsgestein auf, das die geologischen Zeiträume der letzten 544 Mio. Jahre (seit Beginn des Paläozän) widerspiegelt, die dem Gebiet Mitteleuropas Gestalt verliehen haben. In den fossilen Ablagerungsschichten lässt sich der Wandel zurückverfolgen, der sich in der Welt der Organismen vollzogen hat. Die in den letzten Jahren entdeckten Abdrucke von Dinosaurier und anderen fossilen Reptilien, vor allem aber von Tetrapoden, den ersten vierbeinigen  Landwirbeltieren, heben die Bedeutung des Świętokrzyskie-Gebirges noch deutlicher hervor. Als auf diesem Gebiet der Mensch Einzug hielt, war das Świętokrzyskie-Gebirge für ihn eine wahre Schatzkammer. Die ersten Siedlungsanzeichen datieren in Zeit vor etwa 50 000 Jahre. Damals lebten in der heutigen Tropfsteinhöhle „Jaskinia Raj“. Dank dieser geologischen Sehenswürdigkeiten, kann die Świętokrzyskie-Region ohne Übertreibung als großes Geschichtsbuch des hiesigen Erzabbaus bezeichnet werden. Kein Wunder also, dass ein Landstrich mit dermaßen unikalen fossilen Funden, für seine Besucher und nicht nur, eine spezielle Archäologisch-geologische Route vorbereitet hat.  Dieser Lehrpfad soll das Geoturismus-Angebot ergänzen, eine aktive Erholungsform, deren Beliebtheit immer größere Kreise schlägt.

Regionalna Organizacja Turystyczna Województwa Świętokrzyskiego
(Regionale Tourismusorganisation der Woiwodshaft Świętokrzyskie)

ul. Ściegiennego 2/32 
25-033 Kielce
Tel. +48 41 361 80 57
rot@swietokrzyskie.travel
www.rot.swietokrzyskie.travel


Diejenigen, die von aktiver Erholung im wahrsten Sinne des Wortes träumen und Adrenalin in den Adern verspüren möchten, laden wir auf die Motorbahn in Miedziana Góra ein, die zur Sportund Freizeitanlage „Moto-raj“ gehört. Den Besuchern stehen ein Motel und ein Campingplatz zur Verfügung. Zum breiten Angebot der Anlage gehören zyklische Sportveranstaltungen, Geländetouren und Geschicklichkeitsfahrten, Kurse zur Vervollkommnung der Fahrtechnik, Schulungen für angehende Rettungshelfer, kontrolliertes Rutschen mit sog. Trolleyrädern an der Hinterachse, flüssiges Fahren nach J. Steward und natürlich Gokarts.
Den begeisterten Rennfahrern stehen eine Kartingbahn von 880 m, eine kleine Rennschleife von 1140 m sowie eine Autowerkstatt mit vier Boxen zur Verfügung.

Moto-Raj

26-085 Miedziana Góra,
Ćmińsk, ul.Wykień 95,
Tel. +48 41 303 49 49, +48 41 303 16 60
tor-kielce@automobilklub.kielce.pl
www.automobilklub.kielce.pl


 


 Mehr über Świętokrzyskie-Auto -Routen





 

                               Landkarte                             Literaturroute                     Archäologisch-                         Route
                                                                                               
geologische Route               der Holzbauten


 


Facebook